Inhalt

„Bündnis für Demokratie und Toleranz im Kreis Wesel"

Kreis Weseler Erklärung liegt im Rathaus Alpen aus

Im Kreis Wesel hat sich das „Bündnis für Demokratie und Toleranz im Kreis Wesel" gegründet.

Anlass für den Zusammenschluss von Parteien, Kirchen, Verbänden und Gewerkschaften sind akute Sorgen um unsere Demokratie und das gesellschaftliche Klima.

Übergriffe auf geflüchtete Menschen, Anfeindungen gegenüber ehrenamtlich Tätigen, gegen Polizisten und Rettungskräfte, aber auch die gezielte Streuung von Falschmeldungen und die Diffamierung von Medien als Lügenpresse, all das sind traurige Beispiele dafür, dass an unseren Grundwerten gerüttelt wird.

Die rund 20 Gründungsteilnehmer aus 13 verschiedenen Parteien, Kirchen, Gewerkschaften und Verbänden unterschrieben daher nach intensiver Diskussion die „Kreis Weseler Erklärung".

Damit verpflichten sich die Unterzeichner dazu, gemeinsam und kreisweit für Toleranz, Respekt, Menschenwürde und Demokratie einzustehen. Weitere Organisationen und Privatpersonen sollen folgen.

„Wir stehen - wo immer nötig - auf gegen Hass, Verleumdung, Gewalt und Ausgrenzung", heißt es unter anderem in der Selbstverpflichtung, auf deren Basis künftig gemeinsame Aktionen möglich werden sollen.

Organisiert ist das Bündnis als parteipolitisch unabhängiger Zusammenschluss, der anlassbezogen tätig wird.

Die „Kreis Weseler Erklärung" liegt ab sofort zur Unterschrift an der Information im Rathaus der Gemeinde Alpen aus.

Jeder Bürger kann mit seiner Unterschrift ebenfalls ein wichtiges Zeichen für „unsere demokratischen Grundwerte und die in unserem Grundgesetz beschriebenen unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechte" setzen.